© CSV © CSV

Willi Resetarits

Ich lebe gerne, denn sonst wäre ich tot

Zur Welt gekommen in Stinatz, Kindheit in Favoriten, Jugend in Floridsdorf. Bevor er mit den Schmetterlingen und als Ostbahn-Kurti zu Ruhm und Ansehen kam, erlebte Willi Resetarits den Aufstieg der jungen Zweiten Republik Österreich aus nächster Nähe – und aus ganz besonderen Perspektiven. Bei der Matinee im STADTSAAL erzählt Willi Resetarits im Gespräch mit Christian Seiler, mit dem er gerade seine Autobiographie „Ich lebe gerne, denn sonst wäre ich tot“ verfasst hat, aus seinem Leben. Über das pränatale Musizieren in Stinatz, die Koksbegerer am Bruckhaufen, die linksradikalen Wohngemeinschaften, den Aufstieg der Schmetterlinge, die Arena-Besetzung, die Erfindung des Ostbahn-Kurti, dessen große Triumphe und wilde Abstürze. Unterbrochen und bereichert wird das Gespräch von gut ausgesuchten Liedern aus allen Schaffensepochen, die Willi Resetarits gemeinsam mit dem Stubnblues-Gitarristen Stefan Schubert zum Vortrag bringt. Selbst hartgesottene Fans werden überrascht werden, welche Songs den Vollblutmusikanten Willi Resetarits geprägt haben. Im Anschluss an die Veranstaltung signiert Willi Resetarits seine Biographie.
„Kitschbefreite Erinnerung an eine untergegangene Welt. Lässig-beschwingte Lebenslustmacherei.“ Wolfgang Paterno, profil

Zur Homepage von Willi Resetarits